Schlangen in Australien






Australien ist ein Kontinent der Schlangen. Ein großer Teil der 3.500 Schlangenarten der Erde lebt hier. Unter ihnen sind sehr viele giftige Schlange. Manche sagen, dass jede zweite Giftschlange auf der Welt in Australien lebt. Darunter sind auch extrem gefährliche Tiere. Der Inlandtaipan soll die giftigste Schlange der Erde sein. Sehr viele der australischen Schlangenart sind endemisch, kommen also nur in Australien vor.

Wie viele Schlangenbisse es jedes Jahr in Australien gibt ist nicht geklärt. Nur sehr wenige Menschen sterben in Australien an dem Gift einer Schlange. Dies ist vor allem der guten ärztlichen und notärztlichen Versorgung in dem dünn besiedelten Land zu verdanken. Der "Royal Flying Doctor Service" in Australien, welcher mit Flugzeugen in dünn besiedelten Gebieten den Menschen bei medizinischen Notfällen zur Hilfe kommt, ist weltweit bekannt. Die meisten Quellen in der Literatur sprechen von 3 bis 20 Toten im Jahr durch Giftschlangen auf dem ganzen Kontinent. In Asien, wo in vielen Ländern die medizinische Versorgung schlecht ist, kennt man von jährlich über 20.000 Toten aus.

Im folgenden nun eine Liste über Schlangen in Australien. Leider ist die Übersicht nicht vollständig. Der Schwerpunkt liegt auf den giftigen und gefährlichen Schlangenarten auf dem fünften Kontinent.

Liste der Schlangen-Arten in Australien (unvollständig)

Braunschlange (englisch: brown snake): Sehr gefährliche Schlangen mit tödlichem Gift. Ob das Gift der Braunschlangen ausreicht um Menschen zu töten, hängt von vielen Faktoren ab. Menschen mit geringem Körpergewicht (wie Kinder) sind ganz besonders gefährdet, der Tod kann schnell eintreten. Es kommt zu vielen Angriffen der Braunschlangen auf Menschen und zu Todesfällen. Man unterscheidet mindestens acht Braunschlangen-Arten. Eine Art kommt auch auf Neuguinea vor, die anderen Braunschlangen existieren nur in Australien. Die Östliche Braunschlange (eastern brown snake) ist eine sehr gefährliche Art, sie gehört zu den Top 10 der Giftschlangen auf der Welt. Sie lebt, anders als der Name sagt, in allen Bundesstaaten von Australien. Auch die sehr gefährliche Mulgaschlange (englisch: king brown snake oder mulga snake) lebt in fast ganz Australien und ist extrem giftig. Sie wird in einigen Literaturquellen zu den Schwarzottern gezählt (siehe dort), in  anderen zu den Braunschlangen. Besonders gefährlich sind die großen Braunschlangenarten.

Tigerotter (tiger snake): Es gibt mindestens vier Arten. Andere Quellen sprechen von fünf Tigerotter-Arten. Die Schwarze Tigerotter (englisch: king snake) lebt im Südwesten von Australien, wie um Perth und auch auf der Insel Tasmanien. Die andere Art ist die Gewöhnliche Tigerotter (common tiger snake). Sie kommen im Osten von Australien in großen Gebieten vor. Es ist eine extrem gefährlich Schlange. Da die Schlange schnell zubeißt und häufig ist, kommt es zu vielen Giftbissen bei Menschen. Es gibt zwar ein Antiserum, aber das Gift wirkt sehr schnell. Oft geht es um jeder Minute.

Taipan (englisch ebenso taipan): Zwei Arten bilden diese Familie der Giftschlangen. Sie gehören zu den gefährlichsten Schlangen der Erde. Die eine Art ist der Inlandtaipan (inland taipan). Es könnte die giftigste Schlangenart der Welt sein. Da diese Art vor allem im nur sehr wenig besiedelten inneren Australien (Outback) lebt, kommen Bisse an Menschen nicht sehr oft vor.


Vermutlich eine Inlandtaipan, sie wird oft als giftigste Schlange auf der Erde bezeichnet.

Nicht so der Gewöhnliche Taipan oder Küsten-Taipan (central ranges taipan). Er lebt an der Küste, vor allem im Norden und Osten des Landes. Auch er gehört zu den Top 10 der Giftschlangen auf unserem Planeten. In einem Fall starb ein Kind bereits eine Stunde nach dem Biss eines Küstentaipans. Auch für Erwachsene ist die Giftmischung (u.a. Nervengift und Zerstörung der Blutgerinnung) ohne ärztliche Hilfe fast immer tödlich.

Der Biss kann in den ersten Minuten oder gar Stunden wenig Schmerzen verursachen. Deswegen wird manchmal der Gefahr erst einmal unterschätzt. Somit kommt Hilfe durch einen Notarzt nicht selten zu spät.

Schwarzotter (black snake): Es gibt 2-3 Arten von Schwarzottern in Australien. Bekannt ist die Rotbäuchige Schwarzotter.


Vermutlich eine Rotbäuchige Schwarzotter

Diese Schlange lebt vor allem an der Ostküste, auch in / um Sydney, Melbourne, Brisbane und vielen anderen größeren Orten im Osten von Australien. Die Ernährung besteht vor allem aus Fröschen, Mäusen und kleineren Reptilien. Es ist eine Giftschlange, deren Biss beim Menschen tödlich sein kann. Bisse von die Rotbäuchige Schwarzotter sind eher selten, kommen aber vor. Die Schlagenart gilt als nicht agressiv und beisst vergleichsweise selten.

Kupferotter (copperhead snake): Vier Arten gibt es, drei davon leben in Australien und sind tödlich giftig. Es sind die Hochland-Kupferotter,  der Tiefland-Kupferkopf und die Zwerg-Kupferotter. Die Kupferotter wird manchmal auch als Diamant-Schlange bezeichnet. Die Giftschlangen leben vor allem im Osten auf dem Kontinent Australien und einigen Inseln wie auf der Känguru-Insel (Kangaroo Island) vor der Südküste. Kupferottern kommen auch mit der Kälte in den Bergen oder in kälteren südlichen Regionen gut zurecht. Sie leben auch auf der Insel Tasmanien. Eine weitere Art, die chinesische Kupferotter, kommt in China, Vietnam und selten in Laos vor.

Todesotter (death adder): Dies ist eine gefährliche Giftschlange, die besonders im Osten und Süden des australischen Kontinents vorkommt. Auch die Todesotter steht, wie der Name schon sagt, auf der Liste der tödlichen Schlangen von Australien. Ohne ärztliche Hilfe führt der Biss in 30 bis 70% (verschiedene Statistiken) der Fälle zum Tod. Die beiden Arten sind Wüsten-Todesotter (desert death adder) und Nördliche Todesotter (northern death adder). Während die Wüsten-Todesotter in der westlichen Hälfte Australiens (selten in der Nähe der Küste) lebt, bewohnt die Nördliche Todesotter besonders den Norden des Kontinents.

Breitkopfotter (broad-headed snake): Gefährliche Schlange, nach einigen Angaben soll es kein Gegengift (Antiserum) geben. Die kleinen Tiere sind nur 50 cm bis 90 cm lang und leben in New South Wales. Dies ist der australische Bundesstaat mit der Millionenstadt Sydney. Sie ernähren sich vor allem von kleinen Tieren wie Mäusen und Eidechsen. Die Breitkopfotter gilt als der Hungerkünstler unter der australischen Schlagen. Sie sollen in der Lage sein bis zu ein Jahr ohne Beute auszukommen.

Python (englisch auch python): Diese Schlangenarten gehören zu den Würgeschlangen. Sie sind nicht giftig, Pythons töten ihre Beute durch erwürgen, große Arten können auch Menschen gefährlich werden. In Australien leben etwa 15 Arten des Phytons, weltweit sind es circa 40 Python-Arten. Unter den australischen Arten sind auch kleine Arten wie der Perth-Zwergpython (pygmy python) mit einer Körperlänge von ungefähr einem halben Meter. Dagegen kann zum Beispiel der Olivpython (olive python), unter anderem im Kimberly und in Queensland, bis zu 4 Meter lang werden. Eine Amethystpython (amethystine python) in Queensland wurde, nach einigen Quellen, über 5 Meter lang.

Keelback Schlange (keelback snake, auch freshwater snake): Dies ist eine Schlangenart aus Nord-Australien (Northern Territory, Queensland, weniger Westaustralien). Ungiftige Wasserschlange in den Tropen-Regionen des Kontinents. Die Keelback-Schlange lebt am und im Wasser. Die Süßwasser-Schlange frisst z.B. Frösche und Fische. Einige Arten der Keelback-Schlangen sind in der Lage die giftige Aga-Kröte zu fressen. Diese amerikanische riesige Froschart wurde vor etwa 80 Jahren in Queensland (Nord-Ost-Australien) eingeschleppt und wurde zur Plage.

 

Verwandte Themen:

Überblick über die Schlangenarten der Erde

Infos zu Spinnen in Australien finden Sie hier

Alles zum Thema Krokodile in Austrlalien

Artikel über Giftschlangen in Thailand

 

 

 

 

 

 

Tier-Arten (Startseite)
Schlangen
Schlangen-Arten
Schlangen in Italien
Schlangen Österreich
Schlangen Schweiz
Schlangen Kroatien
Schlangen Frankreich
Schlangen in Portugal
Schlangen Kanaren
Schlangen Türkei
Schlangen auf Zypern
Schlangen in England
Schlangen in Schweden
Schlangen Malta
Schlangen Indien
Schlangen Thailand
Schlangen Australien
Schlangen Bayern
Giftige Schlangen
Säugetiere
Affenarten
Katzenarten
Bärenarten
  Bären Europa
  Bären Amerika
Fuchsarten
Wolfsarten
  Wölfe Europa
Rinderarten
Schweinearten
Hirscharten
Ziegenarten
Schafsarten
Mäusearten
Nashornarten
Flusspferdearten
Zebraarten
Hamsterarten
Meerschweinchenarten
Walarten
Elefanten Thailand
Bücher


Vögel
Vogelarten
Papageienarten
Entenarten
Pinguinarten
Fische
Fischarten
Haiarten
  Haie im Mittelmeer
  Haie in der Ostsee
Andere
Froscharten
Gefährliche Tiere
Skorpionarten
Krokodilarten
 Krokodile USA
 Krokodile Australien
Schildkrötenarten
Tigermücke
Bienen Arten
Wespen Arten

Spinnen Arten

  Spinnen Australien
  Bananenspinnen
Quallenarten
 Quallen Mittelmeer
Haustiere
Hunde Rassen
  Kleine Hunderassen
  Hunderassen Japan
  Welcher Hund passt zu mir
Pferde Rassen
Schafsrassen
Hühner Rassen


Ernährung
Ernährung Füchse
Ernährung Igel
Ernährung Marienkäfer
Lebensraum
Wo leben Eisbären?
Wo leben Pinguine?
Lebenserwartung
Alter Krokodile
Alter Hamster
Alter Wellensittiche
Alter Schmetterlinge