Schafsarten






Weltweit gibt es nur fünf Arten der Schafe. Die mit Abstand bekannteste ist die in Asien beheimatete Art der Wildschafe. Aus ihm ist unser Hausschaf gezüchtet worden. Daneben gibt es noch zwei weitere Schafsarten in Asien und zwei in Nordamerika. In Europa, Afrika, Südamerika und Australien leben keine ursprünglichen Schafe in der freien Wildbahn. Ausnahmen sind hier und da verwilderte Hausschafe. Auf einigen Mittelmeerinseln leben jedoch Mufflons, eine Unterart der Wildschafe. Sie wurden jedoch vor einigen Jahrtausenden von Menschen dorthin gebracht und sind verwildert.

Das Schaf ist eines der ältesten Nutztiere überhaupt. Sowohl das Fell als auch in Milch und das Fleisch des Schafs sind bei Menschen seit sehr langer Zeit beliebt. Heute werden Schafe in sehr vielen Regionen der Erde auf allen bewohnten Kontinenten gehalten.

Schafe gehören zu den Ziegenartigen Hornträgern. Dazu gehören zum Beispiel auch alle Ziegenarten inklusive der Steinböcke und Gämsen. Bei allen Arten sind die Männchen größer als die Weibchen. Die Ernährung der Schafe besteht aus Pflanzen wie Gras. Alle Schafsarten sind Wiederkäuer.

Neben dem Begriff Schafarten gibt es auch Schafrassen. Dies sind von Menschen gezüchtete unterschiedliche Schafe.

Liste und Übersicht der 5 Schafsarten der Welt

Wildschaf: Die mit Abstand bekannteste Schafsart. Sie leben vor allem im westlichen Asien. Man unterscheidet zwei Gruppen, die Steppenschafe und die Mufflons. Heute leben die Mullfons vor allem im Kaukasus. Es gibt jedoch auch noch andere kleinere Vorkommen dieser Wildschafe unter anderem auf Zypern. Die Steppenschafe leben in einem Gebiet von Iran bis Nordindien. Beide Gruppen der Wildschafe werden immer seltener, es gibt wohl inzwischen weniger als 50.000 Tiere insgesamt. Manche Unterarten vom Austerben bedroht. Wildschafe leben heute auch auf verschiedenen Inseln in Europa, insbesondere auf den benachbarten Mittelmeerinseln Korsika (Frankreich) und Sardinien (Italien). Vermutlich wurden sie von Menschen in der frühen Antike auf die Inseln gebraucht. In der Neuzeit wurden in Deutschland ebenfalls Wildschafe der Unterart Mufflon als Jagdwild ausgesetzt. Heute leben rund 20.000 Wildschafe in Deutschland, in Tschechien sind es sogar noch mehr. Das Bundesland Thüringen hat die größten Bestände in Deutschland.

Argali: Dies ist die größte aller Schafsarten der Erde. Nicht selten wiegen die ausgewachsenen Argali-Böcke über 200 Kilogramm. Sie Argali bewohnen vor allem Gebirgsregionen in Zentralasien, beispielsweise im Himalaya und im südlichen Sibirien. Sie können in Höhen über 5.000 Meter überleben. Wie viele Schafarten vertragen auch die Argali-Schafe Kälte gut. Die Ernährung besteht aus verschiedenen Gräser und Kräuter-Arten, überwiegend fressen die Argalis Sauergras, Süßgras und ähnliches. Es gibt ungefähr 10 verschiedene Argali-Unterarten. Immer mehr Wissenschaftler sind der Meinung, dass die Argalis in den verschiedenen Regionen in Asien einige Arten sind. Wenn dies so ist, dann gibt es nicht 5 Schafarten auf der Welt, sondern etwa 13 Arten von Schafe.

Schneeschaf: Diese Schafsart wohnt im Fernen Osten von Russland. Der Bestand hat zwar abgenommen, sie sind aber wohl gebietsweise noch häufig. Vor allem die Jagd in dem sehr dünn besiedelten Gebiet ist ein Problem vor die Schneeschaf-Bestände. Die Ernährung besteht aus der kargen Gras-Vegetationen im kalten Osten von Russland.

Dickhornschaf:  Eine der beiden amerikanischen Schafsarten ist das Dickhornschaf.

Die Dickhornschafe bewohnen den zentralen Westen von Nordamerika, besonders in Bergregionen ist es nicht selten. Die meisten Tiere wohnen in den Rocky Mountains in den USA. Größere Vorkommen dieser Wildschafart gibt es beispielsweise in den US-Bundesstaaten Arizona, Nevada, Colorado, Wyoming und Idaho. Diese Schafsart leben aber auch in Kanada (nur in den Provinzen Alberta und British Columbia im Westen)  und in Mexiko, vor allem auf der Halbinsel Baja California (Niederkalifornien) im Nord-Westen von Mexiko. Wie alle Schafe fressen die Dickhornschafe überwiegend Gras und Kräuter.

Dall-Schaf: Diese zweite Schafsart Amerikas wohnt weiter nördlich als die Dickhornschafe, ebenfalls nur in der westlichen Hälfte des Kontinents in Kanada und Alaska. Sie leben vor allem in den Bergen, in den kalten Wintern des Verbreitungsgebiets steigt diese Schafsart in tiefere Lagen ab. In  Kanada beschränkt sich das Vorkommen der Dall-Schafe auf die westlichen Provinzen Yukon und British Columbia. In den USA lebt die Schafsart nur in Alaska.

 

 

 

 

 

Tier-Arten (Startseite)
Säugetiere
Affenarten
Katzenarten
Bärenarten
  Bären Europa
  Bären Amerika
Fuchsarten
Wolfsarten
  Wölfe Europa
Rinderarten
Schweinearten
Hirscharten
Ziegenarten
Schafsarten
Mäusearten
Nashornarten
Flusspferdearten
Zebraarten
Hamsterarten
Meerschweinchenarten
Walarten
Elefanten Thailand
Bücher


Vögel
Vogelarten
Papageienarten
Entenarten
Pinguinarten
Fische
Fischarten
Haiarten
  Haie im Mittelmeer
  Haie in der Nordsee
Andere
Froscharten
Skorpionarten
Krokodilarten
 Krokodile Florida
 Krokodile Australien
Schildkrötenarten
Tigermücke
Bienenarten
Wespenarten
Gefährliche Tiere

Spinnenarten

  Spinnen Australien
  Bananenspinnen
Quallenarten
 Quallen Mittelmeer
Schlangenarten
  Giftschlangen
  Schlangen Italien
  Schlangen Malta
  Schlangen Österreich
  Schlangen Schweiz
  Schlangen Kroatien
  Schlangen Frankreich
  Schlangen Portugal
  Schlangen Kanaren
  Schlangen Türkei
  Schlangen Zypern
  Schlangen England
  Schlangen Skandinavien
  Schlangen Thailand
  Schlangen Indien
  Schlangen Australien
  Schlangen Bayern
Haustiere
Hunderassen
  Kleine Hunderassen
  Japanische Hunderassen
  Welcher Hund passt zu mir
Pferderassen
Schafrassen
Hühnerrassen


Ernährung
Was fressen Füchse?
Was fressen Igel?
Was fressen Marienkäfer?
Lebensraum
Wo leben Eisbären?
Wo leben Pinguine?
Lebenserwartung
Wie alt werden Krokodile?
Wie alt werden Hamster?
Wie alt werden Wellensittiche?
Wie alt werden Schmetterlinge?