Fischarten





Fische sind die ältesten Wirbeltiere überhaupt. Im Gegensatz zu den Landtieren atmen Fische unter Wasser mit Kiemen und nicht wie Landtiere mit Lungen. Fische gibt es schon wesentlich länger als zum Beispiel Säugetiere oder Vögel. Die ersten Fische sind schon vor 500 Millionen Jahre in den Meeren der Erde geschwommen.

Wissenschaftlich unterscheidet man Knorpelfische und Knochenfische. Die meisten Arten sind Knochenfische. Zu den Knorpelfischen gehören lediglich Haie (mehr Information dazu), Rochen und die eher unbekannten Seekatzen. Insgesamt sind es nicht viel mehr als 1000 Knorpel-Fischarten. Dagegen sind alle anderen etwa 30.000 Fischarten Knochenfische. Insgesamt gibt es rund 65.000 Wirbeltierarten. Somit sind rund die Hälfte aller Arten von Wirbeltiere Fischarten. Es gibt auf der Erde etwas mehr als 10.000 Vogelarten und gut 5.000 Säugetierarten.

Fast die Hälfte aller Fischarten sind Süßwasserfische. Die leicht größere Anzahl der Fischarten sind Meeresfische, welche auch Salzwasserfische genannt werden. Die überwiegende Zahl der Arten der Fische im Meer lebt in Küstengewässern. Im offenen Meer gibt es weit weniger verschiedene Fischarten als an den Küsten.

Sehr viele Fischarten kommen nur in gewissen Regionen der Erde vor. Viele dieser Arten sind vom Aussterben bedroht. Der Mensch hat besonders in den letzten 200 bis 300 Jahren  in das Ökosystem Meer radikal eingegriffen. Überfischung und Wasserverschmutzung sind große Gefahren. Besonders artenreich und sehr empfindlich sind Korallenriffe. Viele Fischarten, welche sich auf Korallenriffe spezialisiert haben, sind stark bedroht.

Noch schlechter sieht es für die Süßwasser-Fische aus. Flussbegradigungen, die Einleitung von Chemikalien, der Bau von Staustufen, die Vernichtung von Flussauen und vieles mehr haben bereits das Aussterben vieler Fischarten zur Folge gehabt. In den letzten Jahrzehnten gibt es hier zumindest in Europa und einigen anderen Ländern ein teilweises Umdenken. Viele Flüsse und Seen werden wieder natürlicher gestaltet. Aus der Sicht des Artenschutzes bleibt zu hoffen, dass dieser Trend anhält.

Süßwasserfische sind vor allem in tropischen Ländern artenreich. In Deutschland kommen nur etwa 60 Süßwasser-Fischarten vor. Das sind nur ungefähr 0,4 % aller Fischarten der Welt. In ganz Europa zählt man immerhin um die 500 verschiedene Süßwasserfische. Aber auch dies sind nur circa 3 % aller Arten von Süßwaaserfischen weltweit.

Etwa 10.000 der gut 30.000 Fischarten der Erde sind Barsche. Damit gehören zu der Ordnung der Barsche mehr Arten als es insgesamt an Säugetierarten auf der Welt gibt. Viele Barscharten leben im Süßwasser, nicht wenige aber auch im Meer.

Linktipp: Artikel über Forellenarten in Deutschland

 

 

Tier-Arten (Startseite)
Fische
Fischarten
Haiarten
  Haie im Mittelmeer
  Haie in der Nordsee
Säugetiere
Affenarten
Katzenarten
Bärenarten
Fuchsarten
Wolfsarten
Rinderarten
Schweinearten
Hirscharten
Ziegenarten
Schafsarten
Mäusearten
Nashornarten
Flusspferdearten
Zebraarten
Hamsterarten
Meerschweinchenarten
Walarten
Bücher


Vögel
Vogelarten
Papageienarten
Entenarten
Pinguinarten
Andere
Froscharten
Gefährliche Tiere
Krokodilarten
 Krokodile Australien
Schildkrötenarten
Bienenarten

Spinnenarten

  Spinnen Australien
Quallenarten
 Quallen Mittelmeer
Schlangenarten
  Giftschlangen
  Schlangen Italien
  Schlangen Portugal
  Schlangen Türkei
  Schlangen Zypern
  Schlangen England
  Schlangen Skandinavien
  Schlangen Australien
Haustiere
Hunderassen
  Kleine Hunderassen
  Japanische Hunderassen
  Welcher Hund passt zu mir
Pferderassen
Schafrassen
Hühnerrassen
Ernährung


Was fressen Füchse?
Was fressen Igel?
Was fressen Marienkäfer?
Lebensraum
Wo leben Eisbären?
Wo leben Pinguine?
Lebenserwartung
Wie alt werden Krokodile?
Wie alt werden Hamster?
Wie alt werden Wellensittiche?
Wie alt werden Schmetterlinge?